16.03.2013

Zeitungsabrisse, Symbole und Grenzen

Mehrschichtig und vielschichtig sind die Werke von Priska Leutenegger und Alexander Ruppert. Beide thematisieren gesellschaftskritisches, sowie mit Tabu belegte Grenzgebiete. Sie stehen jedoch nicht mit erhobenem Zeigefinger da, sondern fordern auf darüber nach- zudenken. Durch Schichtungen und Aufbauten schaffen Sie Raum. Natürlich kann Raum auch perspektivisch darge- stellt werden. Aber lenkt uns dieser nicht nur in die Tiefe einer Illusion? Unser Auge bewegt sich, ohne die Zweidimensionalität zu verlassen, nur auf der Oberfläche.

Priska Leutenegger und Alexander Ruppert bleiben nicht an dieser Oberfläche. Sie wollen nicht mit Illusionswelten verführen, sondern Sie vermögen es, eine ganz andere Tiefe wahrnehmen zu lassen - einen Raum zu öffnen und zu betreten.

Am 07.04.2013 hören wir von Kalavati Y. Rieger aus Mundelfingen eine musikalische Interpretation. Sie wird an diesem Nachmittag die Ausstellung auf ihrer Harfe untermalen. Priska Leutenegger wird auch anwesend sein.




Die Meinung der Presse: Provokation dient dem Nachdenken - Meinungsbilder und Hexen